Sigma und μ in Latex

Heute habe ich zum ersten Mal mit TeXnicCenter diese beiden griechischen Zeichen eingefĂŒgt. Diese wurden zwischen dem Text mit \sigma und \mu eingefĂŒgt.

Nach der Kompilierung kamen gleich die Fehler:

LaTeX Warning: Command \" invalid in math mode on input line 42.

! You can’t use `\spacefactor‘ in math mode.
\blx@leavevmode …\else \leavevmode \spacefactor

Sorry, but I’m not programmed to handle this case;
I’ll just pretend that you didn’t ask for it.
If you’re in the wrong mode, you might be able to
return to the right one by typing `I}‘ or `I$‘ or `I
\par‚.

Lösung dessen war einfach die Vor- bzw. Nachsetzung des $ Zeichens.

Also einfach $ \sigma $ bzw. $ \mu $ verwenden. Im Forum von www.golatex.de wird einem immer weiter geholfen.

Wer sich jetzt fragt was TeXnicCenter und Latex sind, so verweise ich gerne auf Wiki.

Kurz gesagt ist Latex ein Softwarepaket, das die Benutzung des Textsatzprogramms TeX mit Hilfe von Makros vereinfacht. TeXnicCenter dagegen ist ein freier Texteditor fĂŒr LaTeX-Dokumente unter Windows. Macht das editieren so einfach wie das gestalten einer Seite in HTML. WYSIWYG-Editor wie Word ist es allerdings nicht. Insgesamt bringt die Konstellation eine Menge Vorteile wenn man wissenschaftliche Arbeiten schreibt. Alternative wĂ€re ĂŒbrigens auch ein Wiki, vorausgesetzt die Uni unterstĂŒtzt es.

2 Antworten auf „Sigma und μ in Latex“

  1. Sehr komisch! Zwar sind meine AusflĂŒge in die Welt von LaTeX schon wieder eine Weile her, aber diese Sonderzeichen hatten mir nie Probleme gemacht. Aber trotzdem danke fĂŒr den Tipp!!! *thumb-up*

  2. k.A. welchen Editor du genommen hattest, zumindest fĂŒgt TXC in der Version 1.0 keine $ ein.
    Es mag aber auch an meiner Konfiguration liegen. Diese ist sehr ausgiebig um die BedĂŒrfnisse der FH zu erfĂŒllen.
    Das war ein Kampf am Anfang sage ich dir 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert