Just my two cents

16Aug/09

[USA Urlaub] San Francisco – Tag 14

Frühstück ist in unserem Hotel nicht zu empfehlen, dagegen ist jedoch ein Besuch in dem Caffe Trieste als Alternative durchaus empfehlenswert. So kann ein Tag öfter beginnen. Der Espresso oder ein Latte macht einen wirklich wach, jedoch solltet ihr genug Cash mitnehmen. Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Preise sind sehr moderat und lecker Gebäck gibt es auch. Die Jukebox hatten wir nicht ausprobiert. Vorher könnt ihr noch auf der Webseite die Live Music Events checken. Heute hatten wir die Musik nicht abgewartet und sind schon früher los. Mal schauen wie es Morgen wird.

Caffe Trieste

Nach dem Wachmacher ging es weiter zur Lombard Street, der kurvenreichsten Straße der Welt. Wobei nur ein Abschnitt so kurvenreich ist, angeblich um das Gefälle zu entschärfen. Ich meine ja, dass die Straße gezielt als Touristenmagnet gestaltet wurde und somit die Bilder um die ganze Welt gingen, quasi als Wahrzeichen der City. Das stück wird auch als crookedest st. auf den Karten genannt.

Lombard StreetWeiter ging es zum Cow Hollow, laut der Stadtkarten einem Point of Interest. Die Cow Hollow wurde auch in viele Reiseberichten erwähnt. Wer allerdings nur so eine kurze Zeit in der Stadt verbringt, kann darauf gerne verzichtet. Eine alte Shoppingmeile mit kleinen Läden und Restaurants aber nichts besonderes. Vielleicht verirrt sich hier jemand im Blog und erklärt mir den Reiz an der Straße. Auf dem Weg dorthin läuft man allerdings an einigen schönen Fassaden vorbei. Als Spaziergang ist es dann dennoch empfehlenswert.

Auf dem Weg zum Cow Hollow:

Hübsche Fassade

Eine Ecke in Cow Hollow:

Cow Hollow

Nach Cow Hollow ging es runter zur City Hall. Die City Hall ist das Rathaus von San Francisco. Leider war die City Hall an diesem Tag geschlossen. So ruhten wir uns zumindest etwas an den Treppen der City Hall aus und nahmen bald einen Bus zum Warf. Da Fisherman’s Warf gestern zu kurz kam, stand dieser POI auch heute an der Tagesordnung. Ziel war es unteranderem einen Krebs zu kosten. Eine kostspielige Angelegenheit, sollte jedoch gemacht werden. Die Preise stehen meistens nur aktuell an einem Schild, aber niemals auf der Karte. Die Marktpreise variieren täglich. Wir entschieden uns für den Laden in der Nähe des Piers 41.

Vorher nachher Vergleich:

Crab Stand Crab

8 Alioto'sZum Schluss fuhren wir noch mit der alten Tramlinie F entlang der gesamten Pier-Strecke bis zum San Francisco’s Shopping Center. Die Fahrt ist durchaus empfehlenswert. Man fährt auch an der etwas unbekannteren Bay Brücke vorbei und kann natürlich zwischendurch aussteigen. Die Trams fahren jedoch seltener. Am Tage sollte man also etwas schneller sein um einen Sitzplatz zu ergattern.

veröffentlicht unter: Kaffee, USA Kommentar schreiben
Kommentare (4) Trackbacks (0)
  1. So ohne Beilage sieht so ein Krebs schon komisch aus… esse zwar sehr gerne Garnelen, aber das ist mir dann doch etwas zuviel des Guten 🙂

  2. женька, как выглядел твой старый мишка? каким он был размером?

  3. Was du nicht siehst, ist noch eine Zitrone und eine Suppe(Wahl zw. Suppe und Salat). Aber grundsätzlich ist so ein Krebs zum genießen da und da brauche ich keine Beilage. Das kleine gelbe Töpfchen ist übrigens geschmolzene Butter. Also und man muss auch mit der Fummelarbeit klarkommen. Die Krebszange kam des öfteren zum Einsatz. Lecker! 😉

  4. @kidariki
    dunkelgrün, ca. 40 cm hoch und ich glaube um die Nase etwas heller.
    Braunschwarze Augen soweit ich mich erinnern kann.
    Alle Angaben ohne Gewähr 😉


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.