Chlorogensäure im Kaffee

In seinem Blog schreibt Arne über die Chlorogensäure, dem Inhaltsstoff des Kaffees mit harntreibender Wirkung. Manche Kaffeesorten können das besonders gut, was nicht gerade ein positives Bild hinterlässt.

Fakten zusammengefasst:

Je besser ein Kaffee geröstet ist, desto mehr wird die Chlorogensäure reduziert. Robusta-Kaffees habe einen deutlich höheren Anteil an Clorogensäure als Arabica-Kaffees.

„Aromatische“ Kaffees (starke Kaffees) sind oft magenschonender als schwach geröstete, weniger aromatische Kaffees.

Chlorogensäuren ist ein aus je einem Molekül Kaffeesäure und Chinasäure bestehendes Pepsid, eine tanninartige Substanz, die unter anderem in grünen Kaffeebohnen enthalten ist (diese wird zum größten Teil bei der Röstung zerstört).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.